Hier ist der Name Programm!

Wie der Name schon sagt: „Das Palettenkonto“ ist eine Desktop-Anwendung zum Verwalten von Schulden bzw. Guthaben für Lademittel (z. B. für Europaletten oder Gitterboxen). Mit Hilfe dieser Anwendung kann eine Aufstellung und auch ein Abgleich der Salden für alle Tauschpartner (Speditionen, Kunden oder Lieferanten) abgebildet werden. Die Art und Anzahl der Ladungsträger ist unbegrenzt.
Die Anwendung lässt sich sowohl als Einzelplatzvariante als auch in einer Client/Server Umgebung verwenden.
Die Vorteile liegen vor allem in der leichten Installation und Wartung der Software. Es entfallen keine jährlichen bzw. monatlichen Kosten (kein "Wartungsvertrag" oder ähnliches). Das Bedienkonzept ist hundertfach praxiserprobt und ein Support ist kurzfristig per email, Teamviewer oder Mobiltelefon gewährleistet.
Das Palettenkonto gibt es in zwei Versionen: Classic (Version 2) und Version 3. Für welche Version Sie sich entscheiden ist Ihnen überlassen - schauen Sie sich den Funktionsvergleich der Programmversionen an und testen Sie die Software kostenlos und unverbindlich!

Klicken Sie auf den Screenshot um einen kurzen Einblick in das Programm zu erhalten.

hauptbild small

Das Palettenkonto Version 3

"Bewährtes verbessern" - unter diesem Motto stand die Neuentwicklung der Palettenkonto-Software. Das Konzept ist einfach zu verstehen und sehr transparent. Deshalb bleibt das Prinzip gleich. Dennoch, zu den neuen Funktionen zählen Fremdsprachenunterstützung, Buchungen zwischen den Tauschpartnern, Report-Designer, SQLite-Datenbank, mehrere Datenbanken können genutzt werden und einiges mehr.

keep it simple

Sie kenne das bestimmt. Viele Softwarelösungen, gerade für Nieschenanwendungen, benötigen quasi ein IT-Studium und einen dicken Geldbeutel. SQL-Server installieren (am besten noch einen speziellen Rechner dafür abstellen), Datenbank aufsetzen, und, und und. Nicht in jedem Unternehmen findet sich ein IT-Spezialist oder ein PC-Flüsterer der einer solche Aufgaben gewachsen ist. Deshalb wurde Das Palettenkonto unter dem Motto entwickelt "keep it simple" - so einfach wie möglich (was nicht bedeutet das der Funktionsumfang darunter leidet). Herunterladen, installieren, loslegen. So einfach wie Sie eine App auf Ihrem Smartphone installieren. So muss das sein - Ihr PC soll Ihre Probleme lösen und keine verursachen! Sollten Sie dennoch irgendwelche Probleme mit dem Palettenkonto haben, kontaktieren Sie mich jederzeit!

Historische Entwicklung des Palettenkontos

Die Firma Korittke Verpackung GmbH besteht seit 1972 und ich bin seit 1993 im elterlichen Betrieb beschäftigt. Das Thema Palettentausch war in unserem Betrieb schon immer wichtig und war immer mit großem Aufwand verbunden. Da ich mich bereits seit meinem zwölften Lebensjahr intensiv mit Computern beschäftigte kam ich schnell auf die Idee eine Palettenkonto-Software selber umzusetzen. Im Jahr 1995 war es tatsächlich geschafft - unter GW-BASIC Programmiert war die erste Palettenkonto-Software fertiggestellt.

 Lange Jahre versah die Software problemlos ihren Dienst. Der Technische Fortschritt ist im EDV-bereich rasant. Windows hat sich als Betriebssystem durchgesetzt und die Software wirkte bald angestaubt. Auch die Einschränkung auf 2 Ladungsträgerarten wurde bald zum Hindernis - eine Neuentwicklung musste her!

Im Jahr 2005 war Visual Basic 6 eigentlich bereits veraltet, aber für mich dennoch eine Offenbarung. Programmieren in einer echten Entwicklungsumgebung. Suchen und Ersetzen wie in einem Textverarbeitungsprogramm - das sind Dinge die man vermutlich erst zu schätzen weiß wenn man mal mit Zeilennummern auf der Konsole Programmiert hat. Das neu erdachte Bedienkonzept stellte sich schnell als extrem effizient und dennoch einfach heraus. Warum sollte man so eine Software nicht weiter verbreiten?
Daraufhin habe ich mich entschlossen, das Produkt über das Internet zu vertreiben. Mit großem Erfolg: Mittlerweile wurde die Software weit über 300 x verkauft und die Version 3 wurde soeben veröffentlicht. Mit Visual Basic NET 2010 ist die Software zur Zeit auf einem aktuellen Stand der Technik. Ich bleibe am Ball und werde die Software weiterhin mit großer Leidenschaft weiterentwickeln!